Nachhaltigkeit

Weihnachts-Repair Café für Elektro/Elektronik sowie Textilien am 15.12.

Gepostet am Aktualisiert am

Auch wenn (bzw. gerade weil) die Weihnachtszeit gewöhnlich eine Zeit des Konsums ist, bieten wir am Samstag, 15. Dezember in der Zeit von 10 bis 13:30 Uhr wieder ein Reparaturtreffen für Elektro-Geräte jeglicher Art sowie Kleidungsstücke/Textilien an.

Trotz der allgegenwärtigen Hektik in der „staaden Zeit“ nehmen sich die ehrenamtlichen Helfer des Freiwilligen Zentrum Straubing diesen Tag Zeit um gemeinsam mit den Besuchern die mitgebrachten kaputten Gegenstände wieder instand zu setzen und so vor dem sicheren Weg in den Müll zu bewahren.

Mitgebracht werden kann alles was „einen Stecker hat“ – also Haushaltsgeräte wie Toaster, Mixer, Lampen, Staubsauger, … sowie Geräte aus dem Elektronik-Bereich wie z. B. Fernseher, Stereo-Anlagen, CD-Player, Computer, ….

Allerdings weisen wir darauf hin, dass Software-Probleme bei Computern, Tablets, Smartphones etc. von der Reparatur ausgeschlossen sind.

Außerdem werden beispielsweise kaputte Jacken, Hosen, Pullover, etc. wieder geflickt oder mit neuen Reißverschlüssen versehen.

Da der Andrang erfahrungsgemäß recht groß ist, kann es sein, dass auch mal Wartezeiten entstehen, bis ein Platz an einer Reparaturstation frei wird – hier bietet sich der Café-Bereich im Aufenthaltsraum hervorragend an, um bei Kaffee und Kuchen bzw. kleinen Snacks mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen.

Aus organisatorischen Gründen kann pro Person jeweils nur ein Gegenstand an die Reparaturstation gebracht werden. Wer also mehrere Sachen reparieren möchte kommt am besten mit mehreren Personen oder muss sich ggf. aus Gründen der Fairness mit dem zweiten Gegenstand wieder „hinten anstellen“.

Wir freuen uns schon auf erneut zahlreiche Besucher und hoffentlich genau so viele erfolgreiche Reparaturen 😉

 

Advertisements

Internationale Repair-Café-Woche im Oktober – Reparaturtreffen in Straubing am 20.10.

Gepostet am Aktualisiert am

Vom 13. bis 21. Oktober läuft die dritte Internationale Repair-Café-Woche. Weltweit organisieren Ehrenamtliche in dieser Woche Treffen, bei denen sich alles ums gemeinsame Reparieren dreht. Mach mit, repariere Deine liebgewonnenen kaputten Dinge im Repair Café!

Logo breit Straubing

Am Donnerstag, 18. Oktober 2018 ist es neun Jahre her, dass Martine Postma das allererste Repair Café organisierte. An jenem Tag im Jahr 2009 kamen dutzende Nachbarn mit ihren kaputten Gegenständen in ein Theater im Westen Amsterdams. Mittlerweile gibt es ungefähr 1600 Repair Cafés in 33 Ländern, verteilt über sechs Kontinente. Während der Internationalen Repair-Café-Woche (IRCW) wollen wir noch mehr Menschen für das gemeinsame Reparieren begeistern.

Weitere Informationen zu der Initiative „Repair Café“ und der Internationalen Repair-Café-Woche sind zu finden unter https://repaircafe.org/de/internationale-repair-cafe-woche-2018/

Komm und probier es auch
In einem Repair Café erhalten (liebgewonnene) kaputte Dinge ein zweites Leben. Besucher erleben, dass Reparieren möglich ist – und oft gar nicht einmal so schwierig, wie sie vielleicht dachten. Vor allem aber merken sie, dass reparieren Spaß macht.

Auch das Repair Café Straubing öffnet im Rahmen der Internationalen Repair-Café-Woche wieder seine Werkstätten. Am Samstag, 20. Oktober findet in der Zeit von 10 bis 13:30 Uhr ein Reparaturtreffen für Elektro/Elektronik, Fahrräder, Holz/Möbel und Kleidung/Textilien statt.

Der Kampf gegen die Wegwerfmentalität geht weiter!

Bedenken wegen Geschäftsschädigung durch Reparaturtreffen gerechtfertigt?!?

Gepostet am

In einem Leserbrief im Straubinger Tagblatt vom 21.02.2018 äußerte Herr Gottfried Baier (Fernsehtechnik-Meister aus Schwarzach) seine Bedenken, dass durch die Reparaturtreffen besonders die kleinen Handwerksbetriebe geschädigt würden.

Diese Bedenken scheinen zwar auf den ersten Blick nachvollziehbar, können jedoch bei genauem Hinsehen im Rahmen der Reparaturtreffen weitgehend entkräftet werden. Weshalb dem so ist erklären die Organisatoren des Repair Café in Ihrer Antwort auf den Leserbrief, welche am 22.02.2018 im Straubinger Tagblatt veröffentlicht wurde.

Hier finden sich die beiden Artikel zum Nachlesen:

RC Leserbriefe

 

… nur noch wenige Tage bis zum 10. Reparaturtreffen in Straubing

Gepostet am

„Reparieren statt Wegwerfen!“ – erfreulicherweise hat sich dieses Motto in Straubing und Umgebung mittlerweile zunehmend verbreitet. Das Repair Café Straubing feiert am kommenden Wochenende ein erstes Jubiläum – zum zehnten Mal öffnen sich in den Räumen der vhs Straubing am Steinweg 56 die Werkstatt-Türen zum gemeinsamen Reparieren aller möglichen Gegenstände.

Logo breit Straubing

In regelmäßigen Abständen  finden sich zahlreiche Besucher ein, um gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern defekte  Sachen aller Art vor dem Weg in den Müll zu bewahren. Die Erfolgsquote bei den Reparaturen liegt bei knapp 70 Prozent und die Resonanz der Besucher ist durchwegs positiv.

Diese großartige Veranstaltung wäre jedoch nicht realisierbar ohne die tatkräftige Unterstützung der mittlerweile insgesamt 26 ehrenamtlichen Helfer sowie der Kooperationspartner Freiwilligenzentrum Straubing, Bürgerstiftung der Stadt Straubing und dem ZAW Straubing-Bogen.

Braucht das Fahrrad zum Saisonbeginn eine Instandsetzung? Haben wieder irgendwelche Elektrogeräte den Geist aufgegeben? Bräuchte vielleicht das ein oder andere Möbelstück eine Reparatur? Ist der Reißverschluss an der Lieblingsjacke defekt? Oder wurde der Lieblings-Teddy des Kindes „kaputt gekuschelt“?

… kein Problem – am kommenden Samstag, 4. März in der Zeit von 11 bis 16 Uhr findet das nächste Repair Café in Straubing statt!

Es gibt Reparaturstationen für Elektro/Elektronik/Computer, Textilien aller Art, Fahrräder sowie Möbel/Holz.

Für das leibliche Wohl wird in bewährter Weise im Handarbeits-Kiosk der vhs gesorgt und um eventuelle Wartezeiten möglichst angenehm zu gestalten stehen außerdem noch zahlreiche Spiele sowie eine umfangreiche Leseecke zur Verfügung.

… ein wundervoller Bericht über das Repair Café Straubing

Gepostet am

Beim Repair Café am 17. Dezember 2016 hatten wir Besuch von drei jungen Damen der Universität Passau (Studiengang Medien & Kommunikation), die im Rahmen eines Studienprojekts den Ablauf des Reparaturtreffens beobachteten, einen Selbstversuch wagten, einige Interviews führten und den Tag mit ihrer Videokamera begleiteten.

Heraus kam dabei ein wundervoller Bericht über unser Repair Café, welchen wir Ihnen auf keinen Fall vorenthalten wollen.

https://wp.uni-passau.de/cube/2017/01/31/schaffen-statt-wegwerfen/

repair-cafe

Herzlichen Dank an die Autorinnen für die investierte Arbeit sowie die Zustimmung zur Veröffentlichung des Artikels.

… und wer jetzt Lust hat, auch selber mal ein Repair Café zu besuchen: am Samstag, 4. März in der Zeit von 11 bis 16 Uhr bietet sich die nächste Gelegenheit hierzu!

Die Welt reparieren

Gepostet am Aktualisiert am

Buchempfehlung des Netzwerks Reparatur-Initiativen

In ihrem letzten Newsletter machte das Netzwerk Reparatur-Initiativen www.reparatur-initiativen.de auf ein interessantes Buch aufmerksam, auf welches auch wir an dieser Stelle gerne hinweisen möchten.

Die Welt reparieren – Open Source und Selbermachen als postkapitalistische Praxis
(Hg. von Andrea Baier, Tom Hansing, Christa Müller und Karin Werner)

Denn längst experimentieren neue Akteure mit kleinteiligen Lösungen für die Nahrungsmittel- und Energieproduktion, aber auch für Design und eine für alle zugängliche Technik. Jenseits von Markt und Staat entstehen Formen des kollaborativen Produzierens, Reparierens und Teilens, die den industriellen Kapitalismus herausfordern und überschreiten. Das Buch widmet sich dieser vielversprechenden Praxis und bietet zugleich eine gesellschaftliche Einordnung der neuen »Labore« postkapitalistischen Fabrizierens.

Ein Buch – zwei Varianten
Das inhaltlich an die vergriffene „Stadt der Commonisten“ anschließende Werk ist in zwei Varianten erhältlich. Einmal als klassisches Buch mit händisch und in Sonderfarbe siebbedrucktem Textileinband über den Buchhandel – und als kostenloses Open-Access-PDF zum Download.

Mehr unter www.die-welt-reparieren.de
Preis: 19,99 Euro
11/2016, 352 Seiten, kart., zahlr. farb. Abb.
transcript Verlag, Bielefeld
ISBN 978-3-8376-3377-1

Logo breit Straubing

… und nicht vergessen: nur noch 10 Tage bis zum nächsten Repair Café in Straubing!

Am Samstag, 17.12. von 11 bis 16 Uhr findet ein
Reparatur-Treffen speziell für Geräte aus den Bereichen Elektro/Elektronik/Computer in den Räumen der vhs Straubing am Steinweg 56 statt.

Kinofilm „Kommen Rührgeräte in den Himmel?“ am 24.11. im Citydom in Straubing

Gepostet am

Am kommenden Donnerstag, 24. November um 19 Uhr wird im Straubinger Kino Citydom der Film mit dem tollen Titel „Kommen Rührgeräte in den Himmel?“ gezeigt. Es handelt sich um eine spannende und unterhaltsame Dokumentation zum Thema Nachhaltigkeit, die anhand des RG28 – einem Mixer der alten Generation – unsere Beziehung zu den Dingen beleuchtet. Citydom und ZAW-SR haben den Film anlässlich der europäischen Abfallvermeidungswoche nach Straubing geholt.

13-kommen-ruhrgerate-in-den-himmel-plakat

 

Zum Film:
Im Mittelpunkt des Films zur Nachhaltigkeit steht die Studentin Carmen, die in Thüringen Design studiert. Nachdem ihr nagelneuer Mixer den Geist aufgegeben hat, entdeckt sie auf einem Jenaer Flohmarkt ein Rührgerät aus alten DDR-Zeiten. Es leuchtet in grellem Orange, ist deutlich älter als sie selbst – und trotzdem noch tadellos in Form. Es heißt RG 28 und ist heute noch in vielen Haushalten zu finden – der Mixer für Leben.

Auf der Suche nach dem Geheimnis des langlebigen Produkts trifft Carmen ehemalige Mitarbeiter des Herstellerwerks Suhl und glückliche Besitzer des Geräts. Eine Forschungsreise beginnt: Unter welchen Bedingungen werden unsere Gebrauchsgegenstände hergestellt? Besteht ein Unterschied zwischen Dingen, die den Unternehmer noch ein bisschen reicher machen und Dingen, die Menschen wirklich brauchen? Warum werden viele Gebrauchsgegenstände heute oft schon nach wenigen Jahren auf den Müll geworfen? Carmen stellt ihr Verhältnis zum Konsum in Frage.

Der Dokumentar-Film des deutschen Produzenten Bert Göhler ist Ende September in den Kinos angelaufen. Göhler war zuerst nur Sammler des Kultmixers. Dann ging er der Geschichte des Handrührgeräts auf den Grund. Die Themen Konsum und Verschwendung behandelt er am Beispiel des Elektrogeräts auf ungewöhnliche und unterhaltende Weise.

Der Film „Kommen Rührgeräte in den Himmel“ hat schon viele positive Stimmen erhalten. Er „ist ein Plädoyer für einen bewussten Umgang mit Produkten und zeigt auf leichte Art, wie wir zu klügeren Konsumenten werden können“, sagt ein Filmkritiker.

Der Film dauert 94 Minuten. Im Anschluss an den Film beantworten Vertreter der Abfallwirtschaft Besucherfragen und freuen sich auf eine rege Diskussion.

Trailer zum Film:
https://www.gmfilms.de/Kommen%20R%C3%BChrger%C3%A4te%20in%20den%20Himmel%3F%20Ein%20Film%20%C3%BCber%20Nachhaltigkeit

und auf youtube gibt es diverse Trailer, z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=6FLMK6f8eXE